Logo  naturnahe stadtWir beschäftigen uns u.a. mit diesen Themen: WIE können wir verhindern, dass weiterhin Abholzungen im großen Stil und ohne „Plausibilitätsnachweis“ erfolgen? Wie gehen wir mit „Notfällungen“ von Straßenbäumen um? Wie oft und wo kommt es zu Baumfällungen infolge des „Busbeschleunigungsprogramms“? Werden Bäume, die gefällt wurden, im Verhältnis 1 : 1 nachgepflanzt? Wir haben Grund zu der Feststellung, dass dies in aller Regel nicht geschieht. Diese Praxis vor allem im Bezirk Hamburg-Nord kritisieren wir. Wir wollen, dass verantwortungsvoll mit der Natur (zum Beispiel: mit Bäumen, Hecken, Sträuchern) umgegangen wird.

Wir laden als Initiative zu Begehungen ein, bei denen wir immer wieder „Ungereimtheiten“ im Zusammenhang mit Baumfällungen von Straßenbäumen feststellen.

Wir treffen uns regelmäßig an jedem 4. Donnerstag im Monat um 19.15 Uhr im Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13a (früher: Martinistraße 40), 20251 Hamburg, Raum 2. Nächster Termin: Donnerstag, 23.10.2014, 19.15 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Wir bereiten in den nächsten Monaten eine Veranstaltung zu diesem Thema vor: „Klimawandel: Folgen der Erderwärmung für die Natur und Möglichkeiten einer Folgenbegrenzung“. Dazu haben wir den Klimaforscher Prof. Hartmut Graßl (Max-Planck-Institut für Meteorologie) als Referenten eingeladen.

Wer mehr über uns erfahren möchte, komme zu unseren Arbeitstreffen und/oder wende sich an diese Postfach- bzw. E-Mail-Adresse:

Initiative Naturnahe Stadt
c/o J. Stopel
Postfach 60 55 08
22250 Hamburg
E-Mail-Adresse: verbraucherschutz(at)gmx.de

Ein Kommentar

  • Hallo,

    ich bin Mitglied der Wohnprojektgruppe “Klippen und Strand” (http://klippenundstrand.de/), die auf der Suche nach einem Gebäude ist, welches sie unter den Aspekten des sozialen, generationsübergreifenden Zusammenlebens nutzen möchte.
    Wir möchten lieber ein bestehendes Gebäude (soweit möglich ökologisch) sanieren und gestalten als einen Neubau zu beziehen, von daher wende ich mich an Euch.
    Da Ihr in Eurem Stadtteil engagiert seid, kennen Ihr evtl. Gebäude, die leer stehen oder werden sollen. Wir sind für jeden Hinweis dankbar!!!
    Wir wissen, dass unser Vorhaben ein langfristiges ist und eine Nachricht unter Umständen Monate dauern kann.
    Vielen Dank für Eure Mühe im Voraus.

    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.